Mahnwache am 08. März – Deportation vor 78 Jahren

Am 08. März 1943 wurde die Zeteler Sinti-Familie Franz/Frank von Nazi-Schergen in das Vernichtungslager Auschwitz verschleppt. Nur drei Familienmitglieder überlebten.
Die Grünen in Zetel wollen auch in diesem Jahr an der Gedenk-Stele in der Horster Straße/Ecke Eschstraße hieran erinnern. Die Familie Frank hatte an der Horster Straße ihren letzten Wohnsitz, bevor sie 1943 verschleppt wurde.
Um zu zeigen, dass Rassismus und Faschismus in Friesland keine Chance haben, wollen die Grünen ein Zeichen setzen und laden zu einer Mahnwache ein.
Die Mahnwache findet am 08. März um 16:00 Uhr für ca. 30 Min. statt. An ihr werden auch Nachfahren der ermordeten Familienmitglieder teilnehmen.
Wegen des Pandemiegeschehens können unter Einhaltung des Hygieneabstandes max. 30 Personen teilnehmen. Das Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Maske ist erforderlich.
Im Anschluss lädt Christel Schwarz, direkter Nachkomme und Prediger der Freien Christen, zu einem Gottesdienst in die St.-Martins-Kirche in Zetel ein.
Kontakt: Bernd Janssen, Tel.: 0177 3380505

Als Erste*r diesen Beitrag teilen.

Schreibe einen Kommentar

− 1 = 2