Sander GRÜNE beantragen Fahrradboxen und Energieeinsparungen für die Gemeinde

Die gemeinsame Gruppe von Bündnis 90/Die Grünen und der FDP im Gemeinderat Sande bringt Anträge ein für Fahrradgaragen am Bahnhof und Energieeinsparung bei Straßenbeleutung und öffentlichen Einrichtungen.

Im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss am 29.01.2020 beantragen sie Fahrradgaragen am Bahnhof Sande.

Fahrradboxen | Joggie@pixabay

Durch die Aufhebung der Haltestelle Sanderbusch im Rahmen der Bahnstreckenverlegung Sande ist mit einer höheren Frequentierung des Bahnhof Sande mit Fahrrädern zu rechnen. Durch die Einrichtung eines Pendlerparkplatzes sind bereits gute Voraussetzungen für motorisierte Pendler geschaffen worden. Für Radfahrer fehlen zurzeit angemessene Möglichkeiten, ihre Fahrzeuge sicher vor Witterung und Diebstahl geschützt unterzustellen.

Da öffentliche Fahrradgaragen durch verschiedene Förderprogramme unterstützt werden, besteht die Chance die Bedingungen für Fahradpendler am Bahnhof deutlich zu verbessern und damit die Pendelkombination Rad/Bahn attraktiver zu machen, ohne dass die Gemeindefinanzen allzu stark belastet werden.

 

 

Im Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Liegenschaften am 05.02.2020 die Umstellung der verbleibenden Straßenbeleuchtung auf LED-Technik, sowie an und in öffentlichen Gebäuden.

LED | Engin_Akyurt@pixabay

Mit dem Antrag soll geprüft werden, welche noch nicht auf LED-Technik umgestellten Straßenbeleuchtungen und Außenbeleuchtungen an öffentlichen Einrichtungen (z.B. Jugendzentrum, Friedenseiche, Grundschulen, Feuerwehr, Bibliothek etc.) auf LED-Technik umgestellt werden können. Soweit wirtschaftlich vertretbar sollen auch die Innenbeleuchtungen der öffentlichen Einrichtungen mit berücksichtigt werden.

Durch die Umrüstung auf LED-Technik können ca. 90% der Energiekosten für Beleuchtung eingespart werden. Mit der Umrüstung der Hauptstraße, Dollstraße und weiteren Straßen hat die Gemeinde gute Erfahrungen gemacht. Die aufgewendeten Investmittel werden innerhalb weniger Jahre durch die ersparten Energiekosten ausgeglichen. Neben den offensichtlichen Vorteilen bezüglich des CO2-Verbrauchs für die Straßenbeleuchtung und der damit verbundenen Verbesserung des Klimafußabdrucks der Gemeinde könnte eine Umrüstung ab dem HHJ 2021 auch Beitrag zur Konsolidierung des Ergebnishaushaltes führen und nur kurzfristig den Finanzhaushalt belasten.

Als Erste*r diesen Beitrag teilen.

Schreibe einen Kommentar

7 + 3 =