Verpackungsmüll – Plastikflut schlägt hohe Wellen

Plastik ist überall. Und es wird immer mehr, wie aktuelle Prognosen zeigen. Wie viel Müll produziert eigentlich jeder einzelne? Womit waschen wir unsere Wäsche, wie viel Waschgels mit Mikroplastik darin verwenden wir? Wie entsorgen wir unseren Müll, den wir täglich produzieren? Und vor allem: Wo bleibt er?
Lange sind wir davon ausgegangen, dass wir nur brav und ordentlich unseren Müll trennen müssen, dann wird schon alles gut. In unseren Küchen stehen verschiedene Mülleimer: für Wertstoff, Papier, Biomüll und Restmüll. Wir geben uns viel Mühe. Doch es lässt sich nicht mehr ignorieren: der größte Teil des Plastikmülls, den wir fein säuberlich trennen, landet in Öfen und im Meer. Millionen Tonnen Müll landen dort jedes Jahr und gefährden dieses einzigartige Ökosystem und seine Bewohner. In jedem Quadratkilometer Meer schwimmen heute mehrere hunderttausend Teile Mikroplastik und Plastikmüll.
Auf Einladung der Ortgruppe Zetel von Bündnis 90/Die Grünen referiert Rainer Büscher von der Kreisgruppe Wilhelmshaven des BUND am 19. November 2019 um 19:30 Uhr im Neuenburger Hof in Neuenburg über die wachsenden Gefahren der Müllflut für unsere Gesundheit und was jeder einzelne tun kann, um Plastik zu vermeiden.

Als Erste*r diesen Beitrag teilen.

Schreibe einen Kommentar

+ 14 = 16